Bundeskongresse in Sachsen-Anhalt

(Stand: 15.2.2018 – Tagungsband)

Der Bundeskongress der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Folgen der Kommunistischen Diktatur sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mit den Verfolgtenverbänden und Aufarbeitungsinitiativen findet seit 1997 reihum in Berlin und den anderen neuen Ländern statt.

Sachsen-Anhalt war für die Ausrichtung in den Jahren 2001 (Halle/Saale), 2006 (Königslutter, in Kooperation mit Niedersachsen), 2011 (Dessau-Roßlau) und 2017 (Magdeburg) verantwortlich.

 

 

 

Bundeskongress 2017: Erinnern und Zeichen setzen! – Zeugnisse politischer Verfolgung und ihre Botschaft

Vom 28. bis 30. April 2017 fand in Magdeburg der 21. Bundeskongress statt.

Download Veranstaltungsflyer (aktualisierter Ablauf)

Download Veranstaltungsplakat

Untenstehend ist die Tagungsdokumentation eingestellt worden.

 

 

 

Bundeskongress 2017: Erinnern und Zeichen setzen! – Zeugnisse politischer Verfolgung und ihre Botschaft

Tagungsband zum 21. Bundeskongress der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Folgen der kommunistischen Diktatur sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mit den Verfolgtenverbänden und Aufarbeitungsinitiativen in Magdeburg 28.–30. April 2017

 

 

Fotoimpressionen vom 21. Bundeskongress in Magdeburg: 28. April 2017

Ankommen im Hotelfoyer
Ankommen im Hotelfoyer
Infostände
Infostände
Improvisation Holger Gottwald
Improvisation Holger Gottwald
Festsaal
Blick in den Festsaal
Eröffnung Neumann-Becker
Eröffnung durch Landesbeauftragte Birgit Neumann-Becker
Totengedenken
Totengedenken
Grußwort Meckel
Grußwort Markus Meckel
Grußwort Brakebusch
Grußwort Gabriele Brakebusch, Präsidentin des Landtages
Grußwort Schumann
Grußwort Andreas Schumann MdL
Improvisation Holger Gottwald
Improvisation Holger Gottwald
Marianne Birthler
Festvortrag Marianne Birthler
Dank an Birthler
Dank an Marianne Birthler

Audiodokumentation Bundeskongress 2017: Erinnern und Zeichen setzen! – Zeugnisse politischer Verfolgung und ihre Botschaft. 28./29./30. April 2017, Magdeburg, Maritim Hotel (Teil 1: 28. April)

28.4.2017Audiomitschnitt als mp3Vortragsfolien als nur-lese-PDF (soweit freigegeben)
Gitarrenimprovisation Holger Gottwald4:25 Min – 5,7 MB                 –
Begrüßung Birgit Neumann-Becker15:28 Min – 20,2 MB                –
Gitarrenimprovisation Holger Gottwald3:01 Min – 4,1 MB                –
Anmoderation Birgit Neumann-Becker1:38 Min – 2,2 MB                –
Grußwort Markus Meckel13:26 Min – 18,3 MB                –
Anmoderation Birgit Neumann-Becker1:04 Min – 1,2 MB                –
Grußwort Gabriele Brakebusch, Präsidentin des Landtages13:48 Min – 17,3 MB                –
Anmoderation Birgit Neumann-Becker1:20 Min – 1,8 MB                –
Grußwort Andreas Schumann MdL6:44 Min – 8,5 MB                –
Gitarrenimprovisation Holger Gottwald3:18 Min – 4,3 MB                –
Anmoderation Birgit Neumann-Becker1:28 Min – 1,9 MB                –
Vortrag Marianne Birthler29:26 Min – 37,0 MB                –
Abmoderation Birgit Neumann-Becker4:16 Min – 5,3 MB                
Einladung Gabriele Brakebusch0:55 Min – 1,1 MB                –
Gitarrenimprovisation_Holger Gottwald4:04 Min – 4,9 MB                –
 
 
  

Fotoimpressionen vom 21. Bundeskongress in Magdeburg: 29. April 2017 vormittags

Einführung Neumann-Becker
Einführung durch Birgit Neumann-Becker
Podium 1
Podium 1
Gabriele Stötzer
Gabriele Stötzer zum Film „Kaputt“
Referat Storck
Referat Matthias Storck
Podium 2
Podium 2
Referat Krikowski
Referat Stefan Krikowski
Referat Dechend und Hoffmann
Referat von Dechend und Dr. Hoffmann
Referat Notzke
Referat Ingolf Notzke

Audiodokumentation Bundeskongress 2017: Erinnern und Zeichen setzen! – Zeugnisse politischer Verfolgung und ihre Botschaft. (Teil 2: 29. April vormittags)


29.4.2017 vormittags

Audiomitschnitt_als_mp3

Vortragsfolien als nur-lese-PDF

(soweit freigegeben)
Begrüßung Birgit Neumann-Becker3:06 Min – 3,8 MB                –
Podium 1: Begrüßung Lutz Rathenow1:49 Min – 1,9 MB                –
(Filmvorführung_„Kaputt“_kann hier nicht wiedergegeben werden)                –                –
Lutz Rathenow4:01 Min – 4,3 MB                –
Gabriele Stötzer 6:05 Min – 6,6 MB                –
Lutz Rathenow mit Gabriele Stötzer9:16 Min – 10,1 MB                –
Lutz Rathenow1:56 Min – 2,1 MB                –
Matthias Storck22:12 Min – 22,6 MB
Lutz Rathenow0:30 Min – 0,6 MB                –
Abmoderation Birgit Neumann-Becker0:34 Min – 0,6 MB                –

Podium 2: Anmoderation Birgit Neumann-Becker

0:27 Min – 0,5 MB

                –
Podium 2: Begrüßung Ulrike Poppe1:59 Min – 2,1 MB                –
Stefan Krikowski16:25 Min – 17,0 MB
Ulrike Poppe mit Stefan Krikowski1:20 Min – 1,4 MB                –
Ulrike Poppe1:58 Min – 2,1 MB                –
Detlev von Dechend mit Dr. Frank Hoffmann20:54 Min – 21,5 MB
Ulrike Poppe mit Detlev von Dechend0:42 Min – 0,7 MB                –
Ulrike Poppe0:51 Min – 0,9 MB                –
Ingolf Notzke14:47 Min – 15,5 MB
Ulrike Poppe mit Ingolf Notzke1:59 Min – 2,0 MB                –
Publikumsfragen31:21 Min – 33,3 MB                –
Abmoderation Birgit Neumann-Becker0:57 Min – 1,0 MB                –
 
 
  

Fotoimpressionen vom 21. Bundeskongress in Magdeburg: 29. April 2017 nachmittags

Informationen Dietrich und Streblow
Informationen aus den Verbänden: Christian Dietrich mit Heinz Streblow
Mariagnes Pense
Beitrag Mariagnes Pense
Roland Herrmann
Beitrag Roland Herrmann
Detlef Fahle
Beitrag Detlef Fahle
Elisabeth Salomon
Beitrag Elisabeth Salomon
Eva Comel
Beitrag Eva Comel
Elisabeth Freyer
Beitrag Elisabeth Freyer
Publikum nachmittags
Publikum nachmittags

Audiodokumentation Bundeskongress 2017: Erinnern und Zeichen setzen! – Zeugnisse politischer Verfolgung und ihre Botschaft. (Teil 3: 29. April nachmittags)


29.4.2017 nachmittags

Audiomitschnitt_als_mp3

Vortragsfolien als nur-lese-PDF

(soweit freigegeben)

Podium 3: Anmoderation Birgit Neumann-Becker

2:02 Min – 2,2 MB

                –
Informationen aus den Verbänden: Christian Dietrich0:50 Min – 0,9 MB                –
VOS Sachsen-Anhalt, Heinz Streblow4:56 Min – 5,1 MB                –
AG_Lager_Sachsenhausen_1945–50, Mariagnes Pense1:30 Min – 1,5 MB  3 Seiten – 0,02 MB
IG ehem. Brandenburger pol. Häftlinge, Jürgen Sydow6:00 Min – 6,7 MB                –
VOS Mecklenburg-Vorpommern, Peter Heubach3:36 Min – 3,9 MB                –
Kindergefängnis Bad Freienwalde e.V., Roland Herrmann5:04 Min – 5,4 MB
DDR-Militärgefängnis Schwedt e.V., Detlef Fahle4:11 Min – 4,7 MB                –
Heimatverdrängtes Landvolk e.V., Elisabeth Salomon7:28 Min – 7,4 MB2 Seiten – 0,2 MB
AG Recht und Eigentum, Manfred Graf von Schwerin6:47 Min – 7,0 MB                –
Dt. Verein Anti-D HCV Geschädigter e.V., Eva Comel4:36 Min – 4,6 MB2 Seiten – 0,2 MB
Mitautorin „Zwangsaussiedlungen …“, Inge Bennewitz7:24 Min – 7,5 MB
OdS Thüringen e.V., Elisabeth Freyer4:50 Min – 4,9 MB                –
Forum z. krit. Auseinandersetzung … Brandenburg, Manfred Kruczek4:31 Min – 5,2 MB                –
Beratungsinitiative SED-Unrecht der Caritas Thüringen, Robert Sommer6:50 Min – 7,3 MB
Menschenrechtszentrum Cottbus e.V., Sylvia Wähling5:29 Min – 5,9 MB                –
VOS Sachsen, Heinz Galle4:10 Min – 4,5 MB                –
IG NKWD-Lager TOST, Sybille Krägel6:42 Min – 6,9 MB                –
VOK-Deutschland e.V., Jörg Moll6:11 Min – 6,7 MB
Abmoderation Birgit Neumann-Becker0:14 Min – 0,3 MB                –
 
 
  

Fotoimpressionen vom 21. Bundeskongress in Magdeburg: 29. April 2017 „Die Reize der Kultur“

Schifffahrt 1
Schifffahrt 1
Schifffahrt 2
Schifffahrt 2
Schifffahrt: Blick zum Dom
Schifffahrt: Blick zum Dom
Schifffahrt 3
Schifffahrt 3
Begrüßung für den Abend
Begrüßung für den Abend
Publikum abends
Publikum abends
Die Sängerin
Die Sängerin
Publikum abends
Publikum abends

Fotoimpressionen vom 21. Bundeskongress in Magdeburg: 30. April 2017 vormittags

Referat von Arnim-Rosenthal
Referat Anna von Arnim-Rosenthal
Referat Winkelmann
Referat Dr. Neela Winkelmann
Referat Polte
Referat Dr. Willi Polte
Referat Cramer
Referat Michael Cramer MdEP
Publikumsfragen
Publikumsfrage Dr. Carl-Gerhard Winter
Moderator Ulrich Wittstock
Moderator Ulrich Wittstock
Abschluss und Danksagungen
Abschluss und Danksagungen durch Birgit Neumann-Becker
Einladung für 2018 nach Potsdam
Einladung für 2018 nach Potsdam durch Ulrike Poppe

Audiodokumentation Bundeskongress 2017: Erinnern und Zeichen setzen! – Zeugnisse politischer Verfolgung und ihre Botschaft. (Teil 4: 30. April vormittags)


30.4.2017

Audiomitschnitt_als_mp3

Vortragsfolien als nur-lese-PDF

(soweit freigegeben)
Begrüßung Birgit Neumann-Becker2:27 Min – 2,6 MB                –
Podium 4: Begrüßung Ulrich Wittstock1:25 Min – 1,6 MB                –
Anna von Arnim-Rosenthal21:37 Min – 22,3 MB
Dr. Neela Winkelmann24:52 Min – 29,8 MB
Dr. Willi Polte15:59 Min – 17,3 MB
Michael Cramer MdEP28:36 Min – 30,0 MB
Publikumsdiskussion29:38 Min – 31,1 MB                –
Abmoderation Birgit Neumann-Becker1:50 Min – 1,9 MB                –
Danksagungen Birgit Neumann-Becker4:24 Min – 4,6 MB                –
Einladung_zum_Kongress_2018: Ulrike Poppe2:07 Min – 2,2 MB                –
Schlusswort Birgit Neumann-Becker0:40 Min – 0,7 MB                –
 
 
  

Fotoimpressionen vom 21. Bundeskongress in Magdeburg: Gedenkveranstaltung 30. April 2017

Gedenkveranstaltung
Gedenkveranstaltung am Bürgerdenkmal
Andacht
Andacht am Bürgerdenkmal
Gedenken
Gedenken: Blumen am Mauersegment
Die Veranstalter
Schlussbild: die Veranstalter

Pressemitteilung: Erinnerung weitergeben – Unrecht rehabilitieren. 21. Bundeskongress in Magdeburg beendet. Magdeburg, 30. April 2017

21. Bundeskongress der Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Folgen der kommunistischen Diktatur sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mit den Verfolgtenverbänden und Aufarbeitungsinitiativen 28. bis 30. April 2017 in Magdeburg

Erinnerung weitergeben – Unrecht rehabilitieren

Magdeburg. 30. April 2017. Am Bürgerdenkmal Magdeburg endete am heutigen Sonntag, 30. April 2017, der 21. bundesweite Kongress der Opferverbände und Aufarbeitungsinitiativen mit einem Gedenken an die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft. Eingeladen hatten die Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Folgen der kommunistischen Diktatur gemeinsam mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Unter dem Titel „Erinnern und Zeichen setzen!“ berieten die Teilnehmer, wie sie ihre Widerstands- und Unrechtserfahrungen für die Gesellschaft sichtbar machen können. Die Weitergabe ihrer Erinnerungen an kommende Generationen sehen sie als wesentlichen Beitrag zur Stärkung der Zivilgesellschaft. Mit kreativen Ideen und modernen Formaten wollen sie vor allem jene erreichen, die selbst nicht zur Erlebnisgeneration gehören. Die Initiativen stellten Gedenkzeichen, Animationsfilme, Internetportale und Social-Media-Angebote vor, um damit unterschiedliche Zugänge zu historischem Wissen und den Erfahrungen der Zeitzeugen zu ermöglichen.

Die Präsidentin des Landtages von Sachsen-Anhalt Gabriele Brakebusch betonte die Notwendigkeit einer nachhaltigen Aufarbeitung der SED-Diktatur. Verfolgtenvertreter, Landesbeauftragte und die Bundesstiftung Aufarbeitung wiesen in diesem Zusammenhang auf die dringend notwendige Entfristung der Rehabilitierungsgesetze hin.

Beachten Sie bitte auch die anliegenden Pressemitteilung.

Zur Pressemitteilung (PDF-Datei) >>

 

 

Zum Seitenanfang

Pressemitteilung Nr. A 7 / 2017: Erinnern und Zeichen setzen! Kongresseröffnung - Presseinformation der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Magdeburg, 28. April 2017

21. Bundeskongress der Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Folgen der kommunistischen Diktatur sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mit den Verfolgtenverbänden und Aufarbeitungsinitiativen 28. bis 30. April 2017 in Magdeburg

Birgit Neumann-Becker: „Einen Schlussstrich unter die Rehabilitierung SED-Verfolgter darf es nicht geben. Deshalb fordern die Landesbeauftragten die Aufhebung der Antragsfrist nach den SED-Unrechtsbereinigungsgesetzen (gegenwärtig Antragstellung bis zum 31.12.2019 möglich). Die Opferverbände und Aufarbeitungsinitiativen leisten – weitgehend im Ehrenamt – einen wesentlichen Beitrag zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und zur Bildungsarbeit durch Zeitzeugengespräche. Die bessere Anerkennung und Rehabilitierung der einst Verfolgten ist nicht abgeschlossen, sondern gehört weiter zum Auftrag der Politik.“

Zum bundesweit größten Treffen der Opferverbände und Aufarbeitungsinitiativen in Bezug auf die SED-Diktatur laden die Landesbeauftragten für Stasiunterlagen und zur Aufarbeitung der kommunistischen Diktatur gemeinsam mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur nach Magdeburg ein.

Näheres entnehmen Sie bitte der anliegenden Pressemitteilung.

Zur Pressemitteilung (PDF-Datei) >>

 

 

Zum Seitenanfang

Pressemitteilung Nr. A 6 / 2017: Pressefrühstück am 28.4., 10.30 Uhr - Presseinformation der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Magdeburg, 21. April 2017

21. Bundeskongress der Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Folgen der kommunistischen Diktatur sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mit den Verfolgtenverbänden und Aufarbeitungsinitiativen 28. bis 30. April 2017 in Magdeburg

 

Sehr herzlich laden wir Sie zu einem Pressefrühstück (10.30 Uhr) im Vorfeld des 21. Bundeskongresses ein, der am 28.4.2017 um 18.00 Uhr von der Landesbeauftragten Birgit Neumann-Becker im Maritim-Hotel Magdeburg eröffnet werden wird.

Wir bitten hierzu um Voranmeldung. Darüber hinaus möchten wir Sie aber sehr gerne auch als Pressevertreter/innen einladen, am Bundeskongress teilzunehmen. Dazu erbitten wir Ihre Akkreditierung über unser Büro.

Näheres entnehmen Sie bitte der anliegenden Pressemitteilung.

Zur Pressemitteilung (PDF-Datei) >>

 

 

Zum Seitenanfang

Bundeskongress 2011: Der lange Schatten der Mauer

Tagungsband zum 15. Kongress der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Dessau-Roßlau 27.–29. Mai 2011

 

 

Bundeskongress 2006: Geteiltes Deutschland – Gemeinsame Geschichte

Tagungsband zum 10. Kongress der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Ministerium für Inneres, Sport und Integration in Königslutter im Landkreis Helmstedt 12.–14. Mai 2006

 

 

Bundeskongress 2001: Widerstand gegen totalitäre Herrschaft und ideologischen Zwang

Tagungsband zum 5. Kongress der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Halle (Saale) 18.–20. Mai 2001

 

 

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Landtag: Veranstaltungen – Aufarbeitung: Erinnern und Zeichen setzen!

Logo Landtag Sachsen-Anhalt

Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch eröffnete gemeinsam mit der sachsen-anhaltischen Landesbeauftragten Birgit Neumann-Becker den 21. Bundeskongress der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Folgen der kommunistischen Diktatur sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, der mit den Verfolgtenverbänden und Aufarbeitungsinitiativen vom 28. bis 30. April 2017  in Magdeburg stattfindet. … (Beitrag nicht mehr auf der Landtagsseite)

Aktuelle Meldung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Bundeskongress der Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen beendet: Sendung MDR Sachsen-Anhalt heute kompakt vom 1.5.2017, 1.22 Uhr, Quelle: Das Erste/MDR

Logo MDR

Bundeskongress der Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen beendet (01:35 Minuten); nicht mehr in der Mediathek

siehe Pressemitteilung vom 30.4.2017

Bundeskongress der Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen: Sendung MDR aktuell vom 30.4.2017, 21.45 Uhr, Quelle: Das Erste/MDR

Logo MDR aktuell

21. Bundeskongress der Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen (Gesamtsendung 23:25 Minuten; ab Minute 2:30); nicht mehr in der Mediathek

siehe Pressemitteilung vom 30.4.2017

Deutschlandradio 28.04.2017: In Magdeburg beginnt Bundeskongress der Stasi-Unterlagenbehörden. Sendezeit 28.4.2017, 13.22 Uhr, Quelle: Deutschlandradio

Logo Deutschlandradio

In Magdeburg beginnt der Bundeskongress der (Landes-)Stasi-Unterlagenbehörden. Autor: Richter, Christoph D. (04:10 Minuten); nicht mehr in der Mediathek

siehe PM Nr. A 7 / 2017 vom 28.4.2017

Pressemitteilung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur